Redispatch 2.0: Unser Angebot für Sie

Am 1. Oktober 2021 starten die Redispatch 2.0 Prozesse. Dann müssen auch für Kraftwerke und Energieerzeuger wie PV-Anlagen mit einer Leistung von mehr als 100 kW neue Pflichten übernehmen – und zwar auch außerhalb der Direktvermarktung.

Redispatch 2.0: Ihre neuen Verpflichtungen

Als „Einsatzverantwortlicher“ (EIV) sind Sie verpflichtet, Daten an den zuständigen Netzbetreiber in elektronischer Form zu übermitteln. Stammdatenprozesse, Stammdatenänderungen und Meldung von Nichtbeanspruchbarkeiten müssen in einem festgelegten Dateiformat mitgeteilt werden – und das können wir für Sie tun.

In der Rolle „Betreiber einer technischen Ressource“ (BTR) sind Sie u. a. verantwortlich für die Ermittlung und Abstimmung abrechnungsrelevanter Ausfallarbeit und die Bereitstellung von Echtzeitdaten – und das können wir für Sie tun.

Der Redispatch 2.0 betrifft bundesweit die unterschiedlichsten Marktteilnehmer. Bereits ab dem 1 Juli 2021 gibt es jedoch Informationspflichten und die Notwendigkeit zur Übermittlung bestimmter Daten. Wir helfen Ihnen gerne.

Bestandteile unseres Angebots für die Übernahme Ihrer Redispatch 2.0-Pflichten  

  • Initialer Stammdatenaustausch: Erfüllen Sie die Anforderungen Ihres Anschlussnetzbetreibers
  • Kontinuierlicher Systembetrieb, Datenkommunikation, Monitoring
    Pauschale monatliche Abrechnung je Anlage; ab 24 Euro pro Monat -  Abrechnungsbeginn nach Start von Redispatch 2.0 am 1. Oktober 2021.
  • Abwicklung der Anforderungsfälle
    Sie zahlen nur, wenn der Abruffall eintritt.
  • flexible Abrechnung
    Variante 1: Die Rechnungsstellung der monatlichen Servicepauschale erfolgt quartalsweise.
    Variante 2: Sofern Sie Ihren Strom für die Erzeugungsanlage von uns beziehen, rechnen wir gerne alle Leistungen auf einer Rechnung gemeinsam ab.

Registrieren Sie sich jetzt für Ihr unverbindliches Angebot.

Wir übernehmen für Sie die Pflichten des Einsatzverantwortlichen (EIV) und des Betreibers einer technischen Ressource (BTR):

Als „Einsatzverantwortlicher“ (EIV) übermitteln wir die geforderten Daten im vorgeschriebene Dateiformat zu den festgelegten Zeiten.

Erfüllung der neuen Meldepflichten an den Netzbetreiber durch die Anbindung an Connect+

  • Übermittlung von initialen Stammdaten
  • Übermittlung von Stammdatenänderungen
  • Übermittlung von Nichtbeanspruchbarkeiten
  • Übermittlung von marktbedingten Anpassungen im Prognosemodell

Als „Betreiber einer technischen Ressource“ (BTR) kümmern wir uns um die Abstimmung abrechnungsrelevanter Ausfallarbeit.

Übermittlung von initialen Stammdaten, Stammdatenänderungen, Nichtbeanspruchbarkeiten, marktbedingte Anpassungen.

Abbildung der BTR-Rolle inkl. BTR-ID, Plausibilisierung der Ausfallarbeit.

 

Ablauf Initialisierungsprozess

  1. Nach der Registrierung erhalten Sie von uns ein Angebot mit Vertragsunterlagen sowie einen Erhebungsbogen. Von nun an müssen Sie nichts mehr tun.
  2. Nach Eingang der Vertragsunterlagen bei uns erhalten Sie von uns die an den Anschlussnetzbetreiber zu übermittelnden Daten (unsere Marktpartner-ID‘s), sofern er Daten zum EIV/BTR von Ihnen angefordert hat.
  3. Ihre Daten aus dem Erhebungsbogen werden unsererseits plausibilisiert und in die Connect+ Plattform eingespeist.
  4. Sie erhalten von uns eine Mitteilung, sobald die Daten entgegengenommen wurden.

Haben Sie Fragen? Sprechen Sie uns einfach an.