Stadtwerke Wolfhagen Service
Stadtwerke Wolfhagen WhatsApp
Stadtwerke Wolfhagen Portal

Stadtwerke-Kunden zahlen keine Erdgas-Umlage

Stets umstritten, niemals beliebt – nun ist die Gasbeschaffungsumlage Geschichte. Anders als in den kürzlich versandten Anpassungsschreiben angekündigt, werden Kunden der Stadtwerke Wolfhagen die Umlage nicht zahlen müssen. Vereinbarte Abschlagshöhen bleiben aber unverändert bestehen.

Die Gasbeschaffungsumlage - eigentlich Gas-Sicherungsumlage nach Gaspreisanpassungsverordnung - war auf 2,419 Cent pro Kilowattstunde (kWh) zuzüglich Mehrwertsteuer festgesetzt worden und sollte ab dem 1. Oktober zum Arbeitspreis addiert werden. Dass dies nun entfällt, wertet Stadtwerke-Geschäftsführer Alexander Rohrssen positiv: „Wir haben mittlerweile ein Preisniveau erreicht, das unsere Kunden aber auch uns als Versorger vor immense Herausforderungen stellt. Jede weitere staatliche Belastung sollte gut begründet sein. Diese Begründung aber gab es gerade in den letzten Tagen nicht mehr.“

Die nun gestrichene Umlage wäre 2022 für rund ein Drittel des Jahresverbrauchs zu zahlen gewesen. Bei einem Jahresverbrauch von 20.000 kWh Erdgas bedeutet dies Mehrkosten von um die 150 Euro. Im kommenden Jahr wäre die gesamte Belastung vermutlich höher ausgefallen. Neben der Gasbeschaffungsumlage wurde am 1. Oktober die Gasspeicherumlage eingeführt. Diese gilt weiterhin, beeinflusst mit ihrer geringen Höhe von 0,059 ct/kWh zuzüglich Mehrwertsteuer aber den Endkundenpreis der Stadtwerke Wolfhagen nicht unmittelbar.

Preissenkend dagegen wirkt sich die von der Bundesregierung angekündigte Senkung der Mehrwertsteuer auf Erdgas von 19 auf sieben Prozent aus. Der abgesenkte Steuersatz soll ebenfalls ab 1. Oktober gelten. Für Kunden der Stadtwerke, die nach dem 30. September Erdgas vom Wolfhager Versorger beziehen, reduziert sich der Steuersatz auf die gesamte Liefermenge 2022.

Keine automatische Anpassung der Abschläge

Trotz der positiven Preissignale werden die Stadtwerke keine automatische Anpassung der letzten zwei fälligen Abschläge im Jahr 2022 vornehmen. Individuelle Absprachen zur Höhe der monatlichen Zahlungen bleiben selbstverständlich möglich.

Positiv werten die Stadtwerke, dass die Politik weitere Entlastungen plant. Alexander Rohrssen: „Um die Versorgungssicherheit aller zu gewährleisten, mussten auch wir dieses Jahr steigende Preise an unsere Kunden weitergeben. Dass der Bund hier stützend eingreift, ist richtig. Wir hoffen auf detaillierte Informationen zur Umsetzung der Maßnahmen bereits im Oktober.“

Nach wie vor aber gilt: Energiesparen hat oberste Priorität. 

EEG-Umlage sinkt auf Null - Stromkunden profitieren

Die Stadtwerke Wolfhagen geben am 1. Juli die entfallende EEG-Umlage komplett an die Kunden weiter. Das heißt, dass für Haushaltkunden inklusive der Heizstromkunden der Netto-Arbeitspreis um 3,72 Cent pro Kilowattstunde sinkt. Hinzu kommt der Anteil der Mehrwertsteuer, die auf die EEG-Umlage entrichtet wurde. So summiert sich die Ersparnis für die Kunde auf 4,43 Cent pro Kilowattstunde. Die gilt auch für grund- und ersatzversorgte Kundinnen und Kunden.

Damit folgen die Stadtwerke dem Gesetzesvorhaben der Bundesregierung, das am 22. März 2022 als "Entwurf eines Gesetzes zur Absenkung der Kostenbelastungen durch die EEG-Umlage und zur Weitergabe dieser Absenkung an die Letztverbraucher" vorliegt.

Die Reduzierung der EEG-Umlage auf Null wird auf den Turnus- und Schlussrechnungen, die die Kunden nach dem 1. Juli erhalten, nachzuvollziehen sein. Eine gesonderte, individuelle Vorab-Information ist vom Gesetzgeber nicht vorgesehen.

Kilowattstunden, für die die Umlage nicht zu zahlen ist werden von denen, für die dies nicht mehr gilt, mittels errechnetem Zählerstand unterschieden. Auch dies sieht der Gesetzentwurf vor. Gerne können die Kunden der Stadtwerke selbstverständlich online einen Zählerstand übermitteln.

Wir öffnen wieder am 1. März 2022.

Wir freuen uns,  Sie wieder im Service-Center begrüßen zu dürfen. Bitte tragen Sie während Ihres Besuchs bei uns Ihre FFP2-Maske.

Die Meldung unten ist daher nicht mehr aktuell.

 

Corona: Stadtwerke und Regionalwerke schließen Service-Center

Gemeinsame Pressemittelung der Stadtwerke Wolfhagen GmbH und der Regionalwerke Wolfhager Land GmbH

Das gemeinsame Service-Center der Stadtwerke Wolfhagen und der Regionalwerke Wolfhager Land (RWL) ist seit Montag geschlossen. Für die aktuell laufende Zählerstandserfassung verweisen beide Versorger auf die zuverlässigen Online-Dienste. Der Kundenservice bleibt erreichbar.

Die Entscheidung zur Schließung ist Stadtwerken und RWL nicht leichtgefallen. Im Zuge der Ablesung der Strom- und Wasserzähler in Wolfhagen und Habichtswald war es seit Mitte November zu einem hohen Besucheraufkommen im Service-Center in der Siemensstraße 10 in Wolfhagen gekommen. Der Bedarf ist also da.

„Wir mussten abwägen,“ sagen Christina Holzhauer und Alexander Rohrssen, gemeinsame Geschäftsführer beider Unternehmen. „Es ist uns wichtig, Bürgern und Kunden im persönlichen Gespräch zu begegnen. Zugleich aber stellt der Besucherandrang für alle ein Gesundheitsrisiko dar.“ Auch für die Mitarbeiter – und die erfüllen unverzichtbare Aufgaben für die Allgemeinheit: Die Regionalwerke sind zuständig für die Strom- und Wassernetze in Wolfhagen und Stromnetzbetreiber in Habichtswald. Der Gesundheitsschutz dient so der Versorgungssicherheit.

Barzahler bitte Überweisung nutzen

Trotz der Schließung des Service-Centers bleibt der Kundenservice erreichbar – am besten per E-Mail. Die Adresse der Stadtwerke lautet kundenservice@stadtwerke-wolfhagen.de, die der Regionalwerke service@rwl.gmbh. Telefonisch sind die Regionalwerke unter 05692 32 296 - 0 und die Stadtwerke unter 05692 99 634 - 0 erreichbar. Kunden, die den letzten Abschlag im Jahr bar zahlen wollen, bitten Stadtwerke und RWL den Betrag stattdessen zu überweisen.

Im neuen Jahr, nach Versand der Jahresrechnungen werden beide Unternehmen die Möglichkeit zur Vereinbarung eines persönlichen Termins vor Ort schaffen. Für Geimpfte und Genesene ist dann ein persönliches Gespräch über die Jahresrechnung möglich.

Zählerstände online übertragen

Zählerstände können nach wie vor online übermittelt werden. Der Verweis zum Formular findet sich in den Briefen und E-Mails, die Stadtwerke und Regionalwerke kürzlich versandt haben. Mit Kundennummer und Verbrauchsstellennummer kann man sich auch auf ablesung.stadtwerke-wolfhagen.de bzw. ablesung.rwl.gmbh einloggen.

Die RWL spendet weiterhin für jeden Stand, der online übermittelt wird, 10 Cent an die Deutsche Waldjugend Habichtswald und die Musikschule Wolfhager Land. Mit dem Zwischenstand der Spendenaktion sind die Regionalwerke sehr zufrieden. Schon jetzt ist sicher, dass beide mindestens je 400 Euro bekommen werden.

Stadtwerke verleihen mobile Flutlichtanlagen

Im Herbst und Winter ist Flutlicht für den Breitensport unverzichtbar. Die wenigen beleuchteten Sportplätze aber sind mehr als ausgelastet. Die mobilen Flutlichtanlagen der Stadtwerke Wolfhagen schaffen energieeffiziente Entlastung.

Konkreter Anlass für die Anschaffung der zwei je rund 6.000 Euro teuren Anlagen, war der Wunsch der Stadt Wolfhagen und der Fußballer des FSV Wolfhagen, den Sportplatz in der ehemaligen Pommernkaserne zu nutzen. Insbesondere in den Übergangszeiten März bis Mai und September bis November leiden die Plätze durch dauerhaften Spielbetrieb und Witterungseinflüsse. Die weitere Spielstätte schafft Entlastung für die weiteren Sportstätten in der Stadt.

Besonderer Vorteil der mobilen Anlagen: Ein kurzfristiges Umschwenken aufgrund der Platzverhältnisse auf andere Sportanlagen ohne Flutlicht ist jederzeit möglich. Auf- und Umbau des mobilen Flutlichts sind schnell erledigt. Die technischen Voraussetzungen sind gering. „Es genügt ein normaler Haushaltsstromanschluss“, sagt Alexander Rohrssen, Geschäftsführer der Stadtwerke Wolfhagen.

In der Pommernanlage hat der städtische Bauhof für die entsprechende Anbindung ans Netz gesorgt. Bürgermeister Reinhard Schaake freut sich, dass man der großen Bedeutung des Breitensports so gerecht werde. „Gerade nach der langen Zwangspause im Zuge der Corona-Pandemie wollen wir einen Beitrag leisten, um den Vereinssport in unserer Stadt weiter zu fördern.“

Einsatz auch für Outdoor-Veranstaltungen möglich

Die leichte Handhabung und Mobilität der Flutlichtanlagen erweitern die Einsatzmöglichkeiten. „Im Grunde lässt sich jede Outdoor-Veranstaltung beleuchten“, so Alexander Rohrssen. „Wir bieten die Anlagen genau wie unsere Hüpfburg gerne Vereinen und Gruppierungen im Wolfhager Land zur Nutzung an.“ Der Einsatz könne auch mit Blick auf die Sicherheit öffentlicher Veranstaltungen sinnvoll sein. Interessenten können sich an den Stadtwerke-Kundenservice wenden.

Anders als bei herkömmlichen Anlagen ist die Nutzung nicht mit hohen Energiekosten verbunden. Vier effiziente LED-Leuchten je Mast mit jeweils 320 Watt erzeugen Licht für einen 5.000 Quadratmeter großen Platz. Gemeinsam beleuchten sie so jeden Sportplatz, der selten größer als 7.100 Quadratmeter ist. Die Masten der mobilen Anlagen haben eine Höhe von neun Metern.

Die Investition der Stadtwerke in die energieeffizienten mobilen Flutlichtanlagen ist Teil ihres Engagements für Klimaschutz in der Region. Alexander Rohrssen: „Letztes Jahr haben wir rund 10.000 Euro in verschiedene Klimaschutzprogramme investiert.“ Dieses Jahr setzt der Versorger das Engagement fort. Stadtwerke-Kunden können Förderprogramme zur Steigerung der Energieeffizienz nutzen, Vereine ihre Trainingsplätze und Veranstaltungen effizient beleuchten.

Stadtwerke gehen gegen unseriöse Telefonvertriebe vor

Immer wieder Ärger für Verbraucher im Wolfhager Land: Unseriöse Call-Center versprechen ein unverbindliches Angebot, kündigen aber direkt den bestehenden Liefervertrag. Dagegen wehren sich die Stadtwerke Wolfhagen und bitten ihre Kunden um Unterstützung.

Konkret geht es um die Frage, ob der Verbraucher seine Einwilligung zu dem Werbeanruf gegeben hatte. Ist dies nicht der Fall, liegt ein Verstoß gegen das Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb (UWG) vor. Im letzten Jahr waren die Stadtwerke vor Gericht erfolgreich. Das Urteil verbietet dem Konkurrenten der Stadtwerke, unerlaubt Verbraucher anzurufen. Tut er es doch und wirbt unerlaubt telefonisch, drohen hohe Strafzahlungen.

Dieser Fall scheint nun eingetreten: Die Stadtwerke haben erneut Anwälte eingeschaltet. „Wir bitten unsere Kunden, uns suspekte Anrufer zu melden,“ sagt Alexander Rohrssen, Geschäftsführer der Stadtwerke Wolfhagen. Je mehr Fälle, desto höher die Strafen, desto eher enden die Belästigungen. Rohrssen hat den Eindruck, dass Kosten für Abmahnungen und gerichtliche Auseinandersetzungen von den dubiosen Anbietern einkalkuliert werden.

Damit die Rechnung nicht mehr aufgeht, müssen mehr Kunden dagegen vorgehen: Neben den Stadtwerken interessiert sich auch die Bundesnetzagentur für die unerlaubten Anrufe. Auch dort können Kunden die Belästigung anzeigen. Die Behörde kann empfindliche Strafen von bis zu 300.000 Euro verhängen.

Bald kein Vertragsschluss ohne schriftliche Bestätigung mehr möglich.

Das Geschäftsmodell der Call-Center und ihrer Auftraggeber kann nur funktionieren, weil es aktuell noch erlaubt ist, allein am Telefon Verträge abzuschließen. Eine Unterschrift ist nicht nötig. Immerhin: Besserung ist in Sicht. Ab kommendem Jahr schreibt das „Gesetz für faire Verbraucherverträge“ vor, dass ein Vertrag schriftlich bestätigt werden muss. Alexander Rohrssen begrüßt das Gesetz ausdrücklich: „Es ist gut, dass diese Machenschaften, unter denen auch unsere Kunden leiden, zukünftig erschwert werden.“

Warum ist es so einfach, einen Energieliefervertrag im Namen eines anderen abzuschließen? „Man braucht nur wenige Daten“, antwortet Alexander Rohrssen. „Daher warnen wir auch immer wieder: Geben Sie keine Informationen zu Ihren Energiezählern am Telefon heraus.“ Rohrssens Team selbst ist angewiesen, am Telefon auch keine Zählernummern herauszugeben. Selbst dann nicht, wenn ein langjähriger Kunde anruft. „Sicherheit ist bei diesem Thema wichtiger als Komfort,“ so der Stadtwerke-Chef.

Haben auch Sie unerwünschte Werbeanrufe von Energieanbieter bekommen? Sagen Sie es den Stadtwerken. Sie erreichen den Kundenservice telefonisch unter der Nummer 05692 99 634 - 0 und per E-Mail an kundenservice@stadtwerke-wolfhagen.de. Persönlich treffen Sie die Stadtwerke-Mitarbeiter im Kundencenter in der Siemensstraße 10 in Wolfhagen.

 

Service: Was tun, wenn es doch passiert ist?

Auf einen geschulten und geschickten Anrufer kann jeder hereinfallen. Schnell hat man - ohne es zu bemerken - einen Vertrag geschlossen. Doch Verbraucher sind danach nicht machtlos. Wichtig ist es, schnell zu reagieren. Das sollten Sie tun:

  • Widerrufen Sie den Vertrag. Die Verbraucherzentralen empfehlen, den Widerruf per Einschreiben zu schicken.
  • Informieren Sie Ihren aktuellen Lieferanten, dass Sie den neuen Vertrag widerrufen haben. Einer Weiterbelieferung steht nichts im Weg.
  • Haben Sie die Telefonnummer notiert? Melden Sie sie der Bundenetzagentur. Diese kann empfindliche Strafen verhängen.
  • Unterstützen Sie Ihren Energielieferanten falls dieser juristisch gegen den Wettbewerber vorgeht.

Vorschulkinder erforschen erneuerbare Energien

Teil des regionalen Klimaschutzes: Stadtwerke Wolfhagen spenden Experimentierkoffer an Wolfhager Kitas.

Die Vorschulkinder der Kindertagesstätte Liemecke sind voller Vorfreude. Sie wollen den neuen Experimentierkoffer für alternative Energien ausprobieren. Die Stadtwerke Wolfhagen haben die Anschaffung ermöglicht.

„Wir haben zuletzt ein Programm zur Suchprävention durchgeführt und unsere Spielzeuge drei Monate lang ‚‘in Urlaub geschickt‘ “, berichtet Andrea Heinicke-Giehler, Leiterin der Kindertagesstätte Liemecke. Nun freuen sich die Vorschulkinder umso mehr, dass sie mit Wasser, Wind und Sonne experimentieren dürfen. „Über den Spaß am Lernen vermitteln wir erstes Wissen rund um erneuerbare Energie“, sagt Heinicke-Giehler.

Ida-Marie, Julius, Maxime und die anderen Vorschulkinder werden gemeinsam mit ihrer Erzieherin Lydia Schulze die letzte Zeit vor den großen Ferien in der Kita dafür nutzen. Danach kann der Experimentierkoffer auch in allen anderen Kitas und Kindergärten in der Stadt Wolfhagen und den Ortsteilen eingesetzt werden. Zum Ausleihen wenden sich die Kitas bitte an die Kita Liemecke (Telefon: 05692 99 73 09 0).

Alexander Rohrssen, Geschäftsführer der Stadtwerke, freut sich, dass die Einrichtungen miteinander kooperieren und viele Kinder die Experimente durchführen können. Die Spende des Versorgers ist Teil des Engagements für Klimaschutz in der Region. „Letztes Jahr haben wir rund 10.000 Euro in verschiedene Klimaschutzprogramme investiert, vor allem in Energieberatung und Förderprogramme für energieeffizientes Heizen.“

Bei den einzelnen Förderprogrammen der Stadtwerke Wolfhagen ist stets eine unmittelbare Reduktion der Treibhausgas-Emissionen das Ziel. „Der Experimentierkoffer spart vielleicht erst mal kein CO2 ein, aber er hilft, die Kinder schon früh zu sensibilisieren“, sagt Alexander Rohrssen. „Und er macht direkt Spaß“, ergänzen Ida-Marie, Julius, Maxime und ihre Freunde.

 

Hintergrund: Verpflichtung der Stadtwerke Wolfhagen Klimaschutz in der Region

Dass der Strom der Stadtwerke Wolfhagen klimaneutral erzeugt wurde, garantiert das Zertifikat „Ökostrom RE“. Als Teil der Zertifizierung hat sich der Wolfhager Versorger verpflichtet, in Abhängigkeit vom Stromabsatz Klimaschutzprojekte in der Region zu fördern. Die Höhe der Investition liegt bei mindestens 250 Euro pro Gigawattstunde Absatz.

Stadtwerke-Kunden profitieren durch die Förderprogaramme direkt. Für eine neue Umwälzpumpe bekommen sie 75 Euro gutgeschrieben, zudem können sie kostenlos eine Energieberatung in Anspruch nehmen. Neben den Förderprogrammen unterstützen die Stadtwerke immer wieder einzelne Projekte.

Unternehmen

Sponsoring der Stadtwerke Wolfhagen: Energie für die Region.

Sponsoring

mehr erfahren

Energie

Ökostrom RE 

mehr erfahren

Service

Mit Förderprogrammen unterstützen die Stadtwerke Wolfhagen ihre Kunden bei der Durchführung von Energieeffizienzmaßnahmen.

Förderprogramme

mehr erfahren